Follow:
Fotografie

Sommerfaul

 

Irgendwie ist die Zeit nach dem Winter und vor dem Frühling immer sehr schwierig für mich. Ich sprühe nur so vor Ideen, jedoch fehlt mir jegliche Motivation zu deren Umsetzung. Ich möchte so vieles tun, verbringe meine Tage dann aber damit, auf dem Sofa zu liegen und mir vorzustellen, wie es wäre, die Dinge umzusetzen. Dabei handelt es sich nicht einmal um besonders große und aufwendige Vorhaben. Nein.

 

 

 

 

Freitag. Die Sonne lacht. Was für ein toller Tag. Von der Autobahn aus habe ich Blüten entdeckt. Viele Blüten. Schöne Blüten. Die Bäume strahlen mich an. Weiße Pracht. Heute erstrahlt das Ruhrgebiet bestimmt in einer perfekten goldenen Stunde. Lena. Dein Stichwort. Ich schaue auf die Uhr. Etwas Zeit ist es ja noch bis dahin. Das wird bestimmt toll. Ich freue mich.

 

 

Ich gehe nie los.

 

 

Samstag. Der Kleiderschrank könnte mal wieder ausgemistet werden. Die Winterjacken können nun auch langsam verschwinden. Der Balkontisch braucht einen neuen Anstrich. Blumen. Ich sollte den Balkon bepflanzen. Die Sporttasche liegt nun seit einer Woche unberührt im Auto. April. Ein Geburtstagsgeschenk für Mama sollte ich mir überlegen. Pinterest hilft bestimmt weiter. Und da kommen auch schon die Ideen. Eine nach der anderen. Ich scrolle. Speichere mir tolle DIY-Ideen. Neue Reiseziele. Leckere Rezepte. Ideen für eine neue Raumgestaltung. Das muss ich unbedingt ausprobieren. Nachbasteln. Umsetzen. Aus meiner Begeisterung entwickelt sich ein Funken Motivation. Ich lege das Handy weg. Will aufstehen. Die Dinge anpacken. Nichts. „Ach, das kann ich ja dann nächste Woche machen.“

 

 

Vergessen.

 

 

 

Ich bin ein Wintermensch. Dort, wo die Luft frischer und die Tage kürzer, die Bäume kahler und der Boden bunter wird, dort blühe ich auf. Dort lasse ich meine Kreativität. Meine Motivation. Meine Energie.

Ich bin sommerfaul. Gibt es das? Faul im Sommer. Scheinbar.

 

Sonntag. Die Sonne lacht. Was für ein toller Tag. Aus dem Auto heraus habe ich Blüten entdeckt. Viele Blüten. Schöne Blüten. Weiß. Rosa. Violett. Alles schreit „Frühling!“ Die Sonne strahlt hell. Sie rückt immer tiefer. Wird immer goldener. Jetzt oder nie. Ich finde mich im Park wieder. Die Kamera in der Hand. Ein breites Lächeln auf den Lippen. Klick.

 

 

Merken

Merken

Previous Post Next Post

Hey, das könnte dir auch gefallen:

No Comments

Leave a Reply